Am heutigen Tag wurden in der Landespresse die Eckpunkte der Kürzungen im Hochschulbereich veröffentlicht, die als bis dato internes Papier im Wissenschaftsministerium von Hartmut Möllring kursierten. Dieses Papier sieht nicht nur wie befürchtet an sämtlichen Hoch- und Fachhochschulen in Sachsen-Anhalt horrende Einsparungen und Teilschließungen vor, sondern beschneidet die Hochschullandschaft substantiell und wird für viele Standorte langfristig wohl nicht mehr und nicht weniger als das Aus bedeuten.
Diese Kürzungspläne kommentiert Dennis Helmich, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Sachsen-Anhalt, wie folgt:

„Dieses Papier umreißt nicht mehr und nicht minder den Abgesang auf die sachsen-anhaltische Wissenschafts- und Hochschullandschaft. Wenn man sich die Ausmaße der Schließungen, Einsparungen und Studienplatzreduzierungen vor Augen führt, kann man zu gar keiner anderen Feststellung kommen als das diese Landesregierung mutwillig und ohne Sinn und Verstand die Substanz der Hoch- und Fachhochschulen in diesem Land unwiederbringlich vernichten will! Die Folgeeffekte auf die regionale Wirtschafts- und Kulturlandschaft, sowie auf den Einzelhandel und die soziale Infrastruktur vor Ort ist dabei noch gar nicht prognostizierbar. Zu erwarten sind aber katastrophale Folgen für alle Lebens- und Politikbereiche in Sachsen-Anhalt. Wer so planlos und bewusst die Substanz eines Landes attackiert, ist in seinem Amt fehl am Platz. Die Koalition aus CDU und SPD schadet mit diesen Plänen diesem Bundesland in einem noch gar nicht absehbarem Umfang!“